Du bist hier
Startseite > Fußball > Herren II / Mannschaft > SG2 – Spielberichte 2017/18
Mannschaft  |  Spielberichte  |  Kader  |  Tabelle  |  Statistik

16. Spieltag – 05.11.17

SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf3 – SG Oberes Pegnitztal2 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 Lingansch (22.), 1:1 Lambert U. (38.), 2:1 Taufer (41.);

Schiedsrichter: Moritz Schrenk (Lauf);

Aufstellung:
SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf3: 1. Kühnhakl, 2. Laus (60. Eiselt), 3. Michl, 5. Lösel (68. Hupfer), 6. Lingansch (46. Schhmann), 8. Schreyer, 14. Scharrer Manuel, 16. Scharrer Mario, 19. Taufer, 20. Micholka D., 21. Hutzler;
Ersatz: 4. Hupfer, 13. Schuhmann, 15. Eisel;
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Bosser, 2. Mandek, 3. Dorn (Lambert U.), 4. Geyer, 5. Sürüm, 6. Wolf P. jun., 7. Ertem, 8. Sonkaya A. (58. Lambert M.), 9. Geist, 10. Röhricht, 12. Knobloch (77. Luber T.);
Ersatz: 11. Lambert M., 13. Lambert U., 14. Luber Th.;


14. Spieltag – 29.10.17

SG Oberes Pegnitztal2 – SpVgg Diepersdorf2 0:4 (0:2)

Das Spiel begann erneut denkbar schlecht für unsere SG. Bereits in der 6. Minute konnte Fahsl nach einer Ecke das 0:1 markieren.

Anschließend kam die SG etwas besser ins Spiel und hatte zwei gute Chancen zum Ausgleich. Ertem scheiterte aus kurzer Distanz am reaktionsschnellen Gästekeeper Fertl. Schönhöfer setzte einen Freistoß, Mitte der Strafraumgrenze, leider nur in die Mauer. Danach war die SpVgg wieder am Zug und SG-Keeper Kohl vereitelte im 1-Gegen-1 eine große Chance der Gäste.

Nach einer der zahlreichen Ecken für Diepersdorf2 brachte die SG den Ball nicht vernünftig aus der Gefahrenzone, sodass der letzte Klärungsversuch auf der Strafraumlinie leider mehr den Gegner als den Ball traf. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Fahsl in der 25. Minute relativ sicher links unten zum 2:0. SG-Keeper Kohl verletzte sich leider beim Versuch den Elfmeter zu parieren schwer an seiner bereits mehrfach lädierten Schulter. Aufgrund der schweren Verletzung von Kohl wurde das Spiel bis zum Eintreffen des Notarztes (per Hubschrauber) unterbrochen.

Nach ca. 30 Minuten wurde das Spiel fortgesetzt. Für Kohl kam Routinier Seidler ins Spiel. Kurz nach Wiederanpfiff musste Seidler bereits einen Ball über das Tor zur Ecke klären.
Die SG wirkte fortan spielbestimmender, die SpVgg konterte aber sehr gut und erspielte sich weitere Eckbälle. Nach einem Freistoß der SpVgg in den 16ener rasselte Seidler unglücklich mit einem Diepersdorfer Spieler zusammen. Seidler verletzte sich dabei am Arm ebenfalls schwer und konnte das Spiel nicht fortsetzen. Somit ging Mittelfeldstratege Schönhöfer ins Tor und Döhring ersetzte wiederum Schönhöfer im Mittelfeld. Kurz danach war die von Unterbrechungen geprägte erste Halbzeit endlich zu Ende.

In der zweiten Hälfte nutzte die SpVgg in Person von Treml ein Missverständnis in der SG-Hintermannschaft konsequent aus und erhöhte in der 48. Minute zum 0:3. Zehn Minuten später war es erneut Treml, der nach einem „Gestochere“ im Strafraum der SG zum 0:4 einnetzte.

Bald darauf war der Schiedsrichter erneut gezwungen die Partie zu unterbrechen. Denn für den am Arm verletzten Seidler wurde auch ein Notarzt angefordert und das Feld musste nochmals für die Landung eines Hubschraubers frei gemacht werden. Aufgrund der sehr fortgeschrittenen Zeit und des eindeutigen Spielstandes wurde das Spiel etwa in der 70. Minute (eigentlich ja schon 100. Minute) abgebrochen.

Tore: 0:1 Fahsl (6.), 0:2 Fahsl (FE/35.), 0:3 Treml (48.), 0:4 Treml (59.);

Schiedsrichter: Frank Czerney;

Aufstellung:
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Kohl (38. Seidler)(43. Schönhöfer), 2. Sürüm, 3. Geyer F., 4. Zeltner M., 5. Lauber T., 6. Schönhöfer (43. Döhring), 7. Ertem, 8. Sonkaya A., 9. Lambert M., 10. Wartenfelser, 11. Röhricht (47. Mandek);
Ersatz: 12. Dorn, 13. Geist, 14. Wolf P. jun., 15. Döhring, 16. Mandek, 22. Seidler;
SpVgg Diepersdorf2: 1. Fertl, 3. Treml, 4. Geiger, 5. Müller, 6. Romeis, 9. Fahsl, 10. Meier, 11. Gentes, 13. Leontjev, 14. Brahim, 17. Winter;
Ersatz: 7. Bemmerl, 8. Deinzer, 12. Költsch;


13. Spieltag – 22.10.17

SV Neuhaus2 – SG Oberes Pegnitztal2 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Kasper St. (10.), 2:0 Bloß (62.);

Schiedsrichter: Andre Dserschinski (Lauf);

Aufstellung:
SV Neuhaus2: 1. Morner, 2. Ostfalk, 3. Meixner, 4. Taubmann, 5. Wolf., 6. Umluaf, 7. Kasper St. (46. Bloß), 8. Kasper M. (61. Maisel), 10. Müller St., 11. Dotzler, 13. Temel;
Ersatz: 9. Bloß, 12. Maisel;
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Huber, 2. Geyer, 3. Wolf-Dähn (46. Zeltner F.), 4. Sürüm Ü., 5. Döhring, 6. Stiegler U., 7. Ertem, 8. Sonkaya A. (46. Scharrer R.), 9. Wartenfelser, 10. Pohl, 11. Dorn (37. Wolf P. jun.);
Ersatz: 12. Wolf P. jun., 13. Scharrr R., 14. Röhricht, 15. Neumüller, 16. Zeltner F.;


12. Spieltag – 15.10.17

SC Happurg – SG Oberes Pegnitztal2 5:0 (2:0)

Tore: 1:0 Kaller T. (2.), 2:0 Kaller T. (25.), 3:0 Nazifi (79.), 4:0 Sachnik (86.), 5:0 Merl (88.);

Schiedsrichter: Richard Kellerhals (Eckental);

Aufstellung:
SC Happurg: 1. Hensel, 2. Liedel (63. Loos), 3. Zimmermann, 4. Weiß, 5. Oberleiter, 6. Merl, 7. Zagel, 8. Kaller S. (46. Nazifi), 9. Sachnik, 10. Kaller T., 11. Karkos;
Ersatz: 12. Nazifi, 13. Riedel, 14. Loos, 15. Ascher ETW;
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Huber, 2. Geyer, 3. Zeltner F. (20. Röhricht), 4. Lambert M., 5. Sürüm Ü., 6. Stiegler U., 7. Ertem, 8. Sonkaya A. (70. Neumüller), 9. Wolf P.[W], 10. Wartenfelser, 11. Geist (59. Scharrer R.);
Ersatz: 12. Dorn, 13. Neumüller, 14. Röhricht, 15. Scharrer R.;


Freundschaftsspiel – 14.10.17

ASV Michelfeld – SG Oberes Pegnitztal2 4:1 (2:0)

Beim Tabellenführer der B-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund (22 Punkte und 24:8 Toren) kamen in diesem Testspiel einige Spieler – da dies aus unterschiedlichsten Gründen bisher nicht möglich war – erstmals in dieser Saison zum Einsatz. Die SG Oberes Pegnitztal2(3) nutzte in diesem Spiel erneut die Gelegenheit, um einigen jungen Akteuren eine volle Spielzeit zu ermöglichen und hatte mit R. Wolf als nominellen 6er und D. Seidler als Aushilfsgelegenheitstorhüter 2 erfahrene Kicker im reiferen AH-Alter mit dabei. Der Altersdurchschnitt der Gäste betrug in diesem Spiel kernige 27,4 Jahre. Es entwickelte sich eine muntere und durchaus ansprechende Partie, wobei in der ersten Halbzeit die ASV-Kicker zwei von sechs Torchancen zur verdienten Halbzeitführung verwerteten. Nachdem Gradl halbrechts frei im 16er noch über das Tor zielte (5. Min.), war er acht Minuten später zielorientierter: Nach einer Linksflanke waren sich der Gäste-Keeper und ein Abwehrspieler auf Höhe des Strafraums nicht einig, Patrick Gradl mogelte sich clever dazwischen und schob zum 1:0 ein. Die 4 nachfolgenden Chancen ließen die Hausherren aus: der SG-Keeper wehrte einen 15-Meter-Schuss von Thumbeck ab (19.), F. Leisner schoss frei über die Latte (wobei dieses Brett in der 25. Minute sicherlich im nächsten internen ASV-Abend mit „5 Schwarze-Maßen“ geahndet wird), S. Lungershausen traf den Außenpfosten und die Unterkante der Latte (36.). Beim 2:0 (37.) behielt C. Lindner bei einer Nachschusschance (Abseits?) im Strafraum die Ruhe und traf flach zum Halbzeitstand. Die sporadischen Vorstöße der SG in der 1. Halbzeit wurden teilweise zu zaghaft bzw. respektvoll und ungenau zu Ende gespielt und waren deshalb leider nicht von Erfolg gekrönt.

Nach dem Seitenwechsel war die SG deutlich aktiver, verzeichnete mehr Ballbesitz und erzielte noch in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit den 2:1-Anschlusstreffer durch C. Wolf-Daehn, der aus ca. 15 Metern traf. Die Michelfelder spekulierten nun mehr auf Konter, wobei zunächst Lungershausen frei in halblinker Position direkt auf den Torhüter zielte (55.) und auf der anderen Seite T. Streubert aus 18 Metern rechts vorbei schoss (61.). Leider versäumten es die Jungs um Kapitän T. Huber den möglichen Ausgleich zu markieren und hier zeigte sich bei einer Chance von C. Wartenfelser die gelegentliche Unentschlossenheit ca. 14m mittig vor der Kiste des Gegners und die damit zusammenhängende Kaltschnäuzigkeit. In den letzten 20 Spielminuten waren die Langgräfekicker noch einmal hellwach vor dem gegnerischen Tor. Nach einem Flachpass aus dem Mittelfeld in die Sturmspitze erlief F. Leisner aus einer Abseitsposition heraus das Spielgerät und vollstreckte frei vor dem Tor und durch die Beine des Torhüters eiskalt zum 3:1. Nachdem P. Gradl halbrechts in freier Position vorbeizielte (74.). Der Unparteiische ahndete per eindeutigem Handzeichen und Körpersprache aus dem Mittelkreis heraus in der 81. Spielminute ein Foulspiel an einem Gästestürmer mit Foulelfmeter und beharrte ca. 20 Sekunden auf seiner Entscheidung. Nachdem aber, der an dem Foul beteiligte ASV-Spieler den Videobeweis einforderte und das bei dem Körperkontakt herausgerissen Grasstück anscheinend auf Grund der Wiesenstruktur eindeutig identifiziert und zugeordnet werden konnte, verlegte der Referee das Vergehen auf die Strafraumlinie. Leider verpuffte der nachfolgende Freistoß aus spitzem Winkel in der Mauer der ASVler. Nach einem für ein Freundschaftsspiel übertriebenen und zu robusten Einsteigens des rechten ASV-Verteidigers musste N. Deinzer leider verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Aus Sicht der Gastgeber dauerte es bis zur Minute 85, ehe der 4:1-Endstand fiel. Nach einer Flanke von der rechten Angriffsseite war es A. Leissner, der am Fünfmeterraum unbedrängt den Ball mit dem Kopf ins Netz beförderte, wobei die Hintermannschaft und der Gästekeeper bei diesem letzten Treffer eine etwas mehr als unglückliche Figur abgaben. Schiedsrichter Nehring hätte gut daran getan, sein Auftreten etwas (läuferisch) aktiver und energischer nach außen hin zu dokumentieren, bzw. mit deutlichen Ansagen gegenüber den Spielern, sein von ihm festgestelltes Fehlverhalten aufzuzeigen. Es ist nämlich so, dass junge Spieler mit anerzogenem und ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn, einem solchen uninspirierten Auftreten eines Spielleiters nicht unbedingt etwas abgewinnen können. Die dritte Halbzeit beim Schnitzlwirt und die dort durchgeführte Spielanalyse lag sehr nah an zwei nachfolgenden Fußballweisheiten: Tony Polster (95 Länderspiele / 44 Tore für Österreich) „… man hetzt die Leute auf mit Tatsachen, die nicht der Wahrheit entsprechen …“ oder die unumstößliche Aussage von Aleksander Ristic (einer der – in seiner aktiven Zeit – unterhaltsamsten Trainer der Fußballbundesliga) „… wenn man ein 2:0 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich …“.

Tore: 1:0 P. Gradl (13.), 2:0 C. Lindner (37.), 2:1 C. Wolf-Daehn (46.), 3:1 F. Leisner (70.), 4:1 A. Leissner (85.);
Torchancenverhältnis: 10 : 5
Eckballverhältnis: 4 : 5

Schiedsrichter: Maik Nehring (FC Pegnitz);

Aufstellung:
1. FC Ispringen2: Mlynek, C. Lindner, P. Poerschke, Sebald, F. Leisner, P. Gradl, D. Siegler, O. Schleicher, M. Trenz, Lungershausen, Thumbeck;
Ersatz: A. Leissner, F. Leisner, M. Akdemir;
SG Oberes Pegnitztal2: 1. D. Seidler, 2. B. Dorn, 3. T. Huber, 4. M. Lambert, 5. R. Wolf, 6. C. Wolf-Daehn, 7. D. Geist, 8. N. Deinzer, 9. J. Neumüller, 10. T. Streubert, 11. Y. Weigl;
Ersatz: 12. U. Stiegler, 13. C. Wartenfelser, 14. T. Knobloch;


11. Spieltag – 07.10.17

SG Oberes Pegnitztal2 – FC Ottensoos2 2:6 (1:3)

Tore: 0:1 Heinlein (10.), 1:1 Sonkaya A. (28.), 1:2 Döhring (ET/35.), 1:3 Zagel (36.), 1:4 Zagel (58.), 1:5 Heinlein (65.), 1:6 Riedel (86.), 2:6 Geyer (90.);

Schiedsrichter: Markus Eymold (Schnaittach);

Aufstellung:
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Huber, 2. Geyer, 3. Zeltner F., 4. Sollfrank, 5. Döhring, 6. Stiegler U., 7. Ertem, 8. Sonkaya A. (70. Eberhart), 9. Wolf P.[W], 10. Wartenfelser (46. Geist), 11. Deinzer F. (69. Dorn);
Ersatz: 12. Dorn, 13. Eberhart, 14. Geist;
FC Ottensoos2: 1. Hofer, 2. Perl (72. Machner), 3. Ertel, 4. Umbeer O., 5. Zagel (63. Adelmann), 6. Falkner Fa., 7. Umbeer D., 8. Falkner Fe., 9. Schuhmann, 10. Heinlein, 11. Riedel C.;
Ersatz: 12. Adelmann, 13. Machner, 14. Riedel M. ETW;


10. Spieltag – 03.10.17

SV Vorra – SG Oberes Pegnitztal2 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Zeltner F. (8.), 1:1 Lehnerer (64.), 1:2 Ertem (79.), 2:2 Lehnerer (FE/90.);

Schiedsrichter: Dietmar Senger (Nürnberg);

Aufstellung:
SV Vorra: 1. Musan, 2. Meier, 4. Stanic, 5. Lederer, 6. Adam, 7. Schwendner, 8. Voss, 9. Lehnerer, 10. Angelotti (13. Benisch), 11. Novak, 12. Eichemüller (30. Reimer);
Ersatz: 3. Reimer, 13. Raum, 14. Benisch, 15. Volkert;
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Huber, 2. Geyer, 3. Zeltner F., 4. Sollfrank, 5. Sürüm Ü., 6. Stiegler U., 7. Ertem, 8. Sonkaya A. (74. Singer M.), 9. Wolf P.[W], 10. Wartenfelser, 11. Geist (81. Dorn);
Ersatz: 12. Dorn, 13. Eberhart, 14. Wolf P., 15. Singer M., 16. Neumüller;


9. Spieltag – 01.10.17

SG Oberes Pegnitztal2 – SV Altensittenbach 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Bär (2.), 0:2 Raum ST. (FE/73.);

Schiedsrichter: Gerhard Lederer (Reichenschwand);

Aufstellung:
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Huber, 2. Geyer, 3. Sollfrank, 4. Krieger, 5. Merkl (51. Zeltner F.), 6. Stiegler U., 7. Ertem, 8. Sonkaya A., 9. Wolf P.[W] (75. Dorn), 10. Wartenfelser, 11. Geist (77. Eberhart);
Ersatz: 12. Zeltner F., 13. Eberhart, 14. Dorn, 15. Neumüller;
SV Altensittenbach: 1. Vogel, 2. Wild (80. Glockner), 3. Pickel, 4. Schick, 5. Raum St., 6. Bär, 7. Raum P. (43. Appel), 8. Rempt, 9. Held, 10. Odefy, 11. Kürzdörfer;
Ersatz: 12. Appel, 13. Ober, 14. Raum, 15. Glockner;


8. Spieltag – 24.09.17

FC Pegnitz – SG Oberes Pegnitztal2 5:0 (3:0)

Der aktuelle Tabellendritte der A-Klasse 5 hatte es sich zur Aufgabe gemacht in dieser Partie die vor einer Woche erlittene 2:0-Auswärtsniederlage gegen den SC Happurg zu egalisieren und sich somit in der Spitzengruppe festzusetzen. Bei den Pegnitztaler (9ter) fehlten nicht weniger als 7 Spieler des 15er-Kaders der 1. MS, die beim TV Leinburg eine sehr schwere Auswärtshürde zu nehmen hatte, sowie 4 etatmäßige Stammspieler der 2. MS. Die Mannen von Trainer Uwe Scharrer waren sich durchaus der fast nicht zu bewältigenden Aufgabe an diesem Wahlsonntag bewusst und man konnte an der Körpersprache, zumindest zu Beginn des Spiels erkennen, dass ein Teil der Spieler gewillt waren, diese Herausforderung anzunehmen. Eine Fußballweisheit sagt eindeutig, Hätte, Wenn und Aber … bereits nach 3! Spielminuten erzielte C. Meyer das eins und 14 Minuten später M. Kuboth das 2:0. 22 Minuten waren gespielt, als sich D. Geist auf der rechten Außenbahn gegen 3 Gegenspieler mit einer Schussfinte durchsetzte und die Großchance am langen Pfosten verzog. 5 Minuten vor der Halbzeitpause klärte Gästekeeper T. Huber reaktionsschnell per Fußabwehr. In der 44. Minute erzielte M. Kuboth mit einer Kopfballbogenlampe zum 3:0 aus ca. 14m mittig vor dem SG-Gehäuse.

In der zweiten Spielhälfte zeigten die Scharrerjungs einen durchaus gefälligen Fußball, mussten aber nach eigenem Eckball in der 73. Spielminute per 10-Sekundenkonter das 4:0 durch M. Kuboth hinnehmen. 78 Minuten waren gespielt, als nach einem Eckball F. Geyer per Kopf am Quergestänge der Gastgeber scheiterte und direkt danach erneut per 12-Sekundenkonter und Eigentor das 5:0 fiel. Um in den nächsten Spielen ein Bein auf den Platz zu bringen bedarf es einer deutlichen Änderung in der persönlichen Einstellung bei einigen Spielern und die mannschaftliche Geschlossenheit muss unbedingt sensibilisiert werden. Schiedsrichter Rudolf Ziegler aus Hersbruck hatte mit der fairen Partie keine Probleme.

Tore: 1:0 Kuboth C. (2.), 2:0 Kuboth M. (15.), 3:0 Kuboth M. (43.), Kuboth M. (72.), Eberhart (ET/77.);

Schiedsrichter: Rudolf Ziegler (Hersbruck);

Aufstellung:
FC Pegnitz: 1. Trassl (83. Lindner), 2. Bicker, 3. Aures, 5. Hauenstein, 6. Späth, 7. Maier, 8. Kuboth M., 9. Stieg (60. Potzler), 10. Kuboth C. (77. Rueffer), 11. Ziegler, 13. Luft;
Ersatz: 16. Lindner ETW, 4. Kuhn, 12. Potzler, 14. Rueffer, 15. Wimmer;
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Huber, 2. Eberhart, 3. Zeltner F., 4. Geyer, 5. Lambert M. (45. Wolf-Daehn), 6. Wolf P.[W], 7. Ertem, 8. Sonkaya A., 9. Geist, 10. Wartenfelser, 11. Dorn (30. Scharrer R.);
Ersatz: 12. Scharrer R., 13. Wolf-Daehn;


7. Spieltag – 17.09.17

SG Oberes Pegnitztal2 – SC Glück Auf Auerbach 1:6 (1:3)

Das 0:1 fiel in der 21. Min. durch Ehler, eine Flanke von rechts in den 16ener nimmt Ehler an und schießt ins Tor. Das 1:1 fiel in der 22. Min. durch Geist,Wolf P. schießt von links aufs rechte Eck, Geist läuft in den 16ener rein und schießt den Ball ins linke Eck. Das 1:2 fiel in der 26. Min. durch Schleinitz, der vom 16ener ins Tor schießt. Das 1:3 fiel in der 37. Min. durch Ehler, der vom 16ener ins rechte Eck schießt.

Das 1:4 fiel in der 49. Min. durch Schleinitz, ein Freistoß von rechts in den 16ener nimmt Schleinitz direkt und schießt ins Tor. Das 1:5 fiel in der 50. Min. durch Schleinitz, ein Freitsoß von rechts in den 16ener bekommt wieder Schleinitz in den Fuß und schießt ins Tor. Das 1:6 fiel in der 75. Min. durch Schleinitz, ein Einwurf von rechts schießt Schleinitz ins linke Eck.

Tore: 0:1 Ehler (21.), 1:1 Geist (22.), 1:2 (26.) Schleinitz, 1:3 (37.) Ehler, 1:4 Schleinitz (49.), 1:5 Schleinitz (50.);

Schiedsrichter: Wesley Maier (Lauf a.d.Pegnitz);

Aufstellung:
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Huber, 2. Geyer, 3. Knobloch (46. Eberhart), 4. Sollfrank, 5. Sürüm, 6. Wolf P.[W] (67. Röhricht), 7. Stiegler U., 8. Sonkaya A. (36. Zeltner F.), 9. Röhricht (36. Luber F.), 10. Wartenfelser, 11. Geist;
Ersatz: 12. Zeltner F., 13. Eberhart, 14. Dorn, 15. Luber F.;
SC Glück Auf Auerbach: 12. Wiesneth, 5. Brüttinger, 8. Gebhart T. (56. Lutz), 10. Gebhart P., 16. Schleinitz, 17. Ehler, 23. Becker, 30. Looshorn (79. Yapiciyan), 33. Wiesneth St., 37. Molzner, 89. Pepiuk;
Ersatz: 1. Schuster, 11. Untch, 13. Molzer M., 15. Aljaat, 22. Yapiciyan, 25. Lutz;


6. Spieltag – 09.09.17

SG Oberes Pegnitztal2 – SG SV Henfenfeld2/Engelthal1 3:1 (2:1)

Das 1:0 fiel in der 11. Min. durch Wartenfelser, Sonkaya flankte von links in den 16ener, Wartenfelser köpft den Ball ins linke Eck. Das 1:1 fiel in der 25. Min. durch Scocchia, Seidler geht durch und spielt in den 16ener, Scocchia schießt ins Tor.
Das 2:1 fiel in der 44. Min. durch Sonkaya A. , Döhring passte von rechts in den 5er,Sonkaya direkt ins Tor. Das 3:1 fiel in der 90. Min. durch Röhricht, Dorn läuft rechts durch und spielt den Ball quer in die Mitte, Röhricht schiebt den Ball direkt ins Tor.

Tore: 1:0 Wartenfelser (11.), 1:1 Seidler (25.), 2:1 Wartenfelser (45.), 3:1 Röhricht (90.);

Schiedsrichter: Alexander Tesch (Schnaittach);

Aufstellung:
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Huber, 2. Geyer, 3. Wolf-Dähn, 4. Sollfrank, 5. Sürüm, 6. Wolf P.[W] (86. Dorn), 7. Stiegler U., 8. Sonkaya A. (46. Zeltner F.), 9. Röhricht (37. Döhring), 10. Wartenfelser, 11. Geist;
Ersatz: 12. Zeltner F., 13. Eberhart, 14. Dorn, 15. Döhring;
SG SV Henfenfeld2/Engelthal1: 1. Schmidt, 2. Meierhöfer (74. Deuerlein), 3. Geier, 4. Rögner, 5. Hupfer, 6. Söhnlein, 7. Rösel, 8. Reinhard, 9. Seidler, 10. Scocchiam, 11. Vahldiek;
Ersatz: 12. Deuerlein, 14. Eichenmüller;


5. Spieltag – 01.09.17

SG Oberes Pegnitztal2 – 1.FC Röthenbach2 5:1 (2:0)

Tore: 1:0 Geyer (24.), 2:0 Wartenfelser (33.), 3:0 Wolf P. (70.), 4:0 Geist (77.), 5:0 Wolf P. (80.), 5:1 Faulhaber (90.);

Schiedsrichter: Frank Czerny (Lauf);

Aufstellung:
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Huber, 2. Knobloch, 3. Sonkaya A. (15. Röhricht), 4. Sollfrank, 5. Sürüm, 6. Ertem, 7. Stiegler U., 8. Wolf P. (86. Sonkaya A.), 9. Geyer F., 10. Pohl (71. Schönhöfer), 11. Wartenfelser (46. Geist);
Ersatz: 12. Geist, 13. Röhricht, 14. Schönhöfer;
1.FC Röthenbach2: 98. Rupp, 2. Penkewitz, 3. Igel, 4. Gemmel, 5. Tratner, 6. Jennemann, 8. Haller, 9. Lahner (42. Schramm), 10. Baumann, 11. Faulhaber, 15. Achmet;
Ersatz: 7. Schramm, 12. Hanspach;


4. Spieltag – 27.08.17

SG SV Alfeld/SV Förrenbach – SG Oberes Pegnitztal2 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Wartenfelser (12.), 1:1 Wälzlein (29.), 2:1 Jorde (61.);

Besondere Vorkommnisse:
– Gelb-Rot (SGO) Merkl (54.)

Schiedsrichter: Reiner Gärber (Nürnberg);

Aufstellung:
SG SV Alfeld/SV Förrenbach: 1. Berberich, 2. Posset, 3. Wälzlein, 4. Müller P., 5. Giglhuber, 6. Fromholzer, 7. Sers, 8. Grötsch, 9. Ammon (33. Müller D.), 10. Jorde, 11. Glöckner (13. Kohl);
Ersatz: 14. Raum ETW, 12. Müller D., 13. Bauer, 15. Kohl, 16. König;
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Kohl (43. Huber), 2. Wolf P.[W]) (63. Luber F.), 3. Fischer Fa., 4. Sollfrank, 5. Zeltner M., 6. Merkl, 7. Stiegler U., 8. Geist (81. Zeltner F.), 9. Geyer F., 10. Wartenfelser, 11. Knobloch;
Ersatz: 16. Huber ETW, 12. Sonkaya A., 13. Luber T., 14. Zeltner F., 15. Luber F.;


3. Spieltag – 21.08.17

SG Oberes Pegnitztal2 – SV Plech 1:1 (0:0)

11. Min. Elfmeter für Plech, Schönleben (SV) tritt an doch Torwart Kohl hält sicher. Geyer (SG) flankte in der 16. Min. von links in 16ener, Torwart Brade klärt mit den Fuß, Lambert Udo (SG) schießt direkt übers Tor. Eine Flanke von rechts in der 19. Min. nimmt Schönleben (SV) direkt und schießt links oben vorbei. Luber F. (SG) schießt in der 36. Min. aus 25 Metern an den rechten Pfosten.

Das 1:0 fiel in der 51. Min. durch Knobloch T., Scharrer R. spitzelt den Ball nach links, Knobloch nimmt den Ball direkt und schießt ihn über Torwart Brade ins Tor. In der 69. Min. schoss Schönleben (SV) von links, links am Tor vorbei. Das 1:1 fiel in der 81. Min. durch ein Eigentor, der Ball wurde von Kelch (SV) von rechts flach in 5er gespielt, der Ball springt vom Abwehrspieler ins Tor.

Bericht: Sabrina Kanzog

Tore: 1:0 Knobloch (61.), 1:1 Sollfrank (ET/81.)

Schiedsrichter: Klaus Ebner (Sittenbachtal);

Aufstellung:
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Kohl, 2. Fischer Fa., 3. Sürüm Ü., 4. Sollfrank, 5. Geyer F., 6. Sonkaya A. (46. Lambert M.), 7. Merkl (61. Luber T.), 8. Schönhöfer, 10. Knobloch, 11. Lambert U. (25. Scharrer R.) (63. Lambert U.), 14. Luber F. (81. Scharrer R.);
Ersatz: 9. Luber, 12. Scharrer R, 13. Lambert M., 15. Wolf-Deahn;
SV Plech: 1. Brade, 2. Burgrainer, 3. Laus, 4. Koch, 5. Strobl, 6. Leinberger (44. Grimm), 7. Stattelmann, 8. Kelch, 9. Krätschmer P., 10. Krätschmer S.;
Ersatz: 12. Ernst, 13. Grimm, 14. Beyerlein;


2. Spieltag – 13.08.17

1. FC Hersbruck2 – SG Oberes Pegnitztal2 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Wagner (2.), 2:0 Pawlik (62.), 3:0 Wagner (74.);

Schiedsrichter: Wolfgang Heck (Gräfenberg);

Aufstellung:
1. FC Hersbruck2: 1. Steger, 2. Kirner, 3. Ruhsam, 4. Wolf, 5. Paul, 6. Heckel, 7. Wagner, 8. Meiler, 9. Pawlik, 10. Stiben, 11. Kleinlein;
Ersatz: 16. Ringler ETW, 12. Carney, 13. Müller, 14. Riegel, 15. Erhardt, 22. Lämmermann;
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Huber, 2. Wolf P., 3. Geyer F., 4. Sollfrank, 5. Sürüm Ü., 6. Stiegler U., 6. Wolf P.[W], 8. Geist, 9. Sonkaya A., 10. Wartenfelser, 11. Röhricht;
Ersatz: 12. Zeltner F., 13. Merkl, 14. Luber T., 15. Eberhart, 16. Dorn;


1. Spieltag – 06.08.17

SG Oberes Pegnitztal2 – SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf3 2:2 (1:1)

Zum Saisonstart empfing die SG ObPeg II den Aufsteiger aus Hüttenbach-Simmelsdorf.Von Beginn an waren die Hausherren stets bemüht das Spiel an sich zu reißen, was allerdings nicht immer gelang, da es im Spielaufbau oft leichte Abspielfehler gab. Nach 12 Min. war es dann eine Einzelleistung von Dominik Geist, der sich auf der rechten Seite durchsetzte und den Ball aus gut 10 m im Netz versenkte. Fast im Gegenzug bekamen die Gäste einen Elfmeter zugesprochen, vorausgegangen war ein Stellungsfehler in der Defensive. Den fälligen Strafstoß verwandelte Manuel Scharrer zum 1:1. Bis zur Halbzeit gab es auf beiden Seiten noch einige Halbchancen, die jedoch nicht verwertet wurden.

Nach der Pause zeigten sich die Gastgeber etwas sicherer in ihrem Passspiel, hatten daraufhin durch Nico Röhricht eine gute Möglichkeit, der Ball landete aber am Querbalken.In dieser guten Phase der SG´ler fiel das 1:2 durch Hannes Hutzler. Ein satter Schuss aus gut 16 m, bei dem Benjamin Kohl keine Chance hatte. Vorausgegangen war hier ein Fehlpass im Mittelfeld, hinten war man nicht gut sortiert und somit hatte Hutzler keine Probleme den Ball im Netz unterzubringen. Nun war die SG gefordert. Nach einem schön getretenen Eckball von Stiegler, war es Sürüm, der aus 5 m nur noch seinen Kopf hinhalten musste, was letztlich auch der Endstand in diesem Spiel war.

Bericht: Marco Lambert (Spielleiter)

Tore: 1:0 Geist (12.), 1:1 Scharrer (FE/15.); 1:2 Hutzler, 2:2 Sürüm Ü. (80.);

Schiedsrichter: Walter Kaufmann (Lauf a.d.Pegnitz);

Aufstellung:
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Kohl, 2. Wolf P., 3. Sürüm Ü., 4. Lambert M., 5. Zeltner F. (81. Sollfrank), 6. Stiegler U., 7. Lubher Th. (46. Knobloch), 8. Sonkaya A. (85. Wolf-Daehn), 9. Geist, 10. Pohl, 11. Röhricht;
Ersatz: 16. Huber ETW, 12. Sollfrank, 13. Knobloch, 14. Wolf-Daehn, 15. Dorn;
SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf3: 1. Kühnhakl, 2. Laus, 3. Eiselt, 4. Schreyer, 5. Taufer, 6. Röhrer, 7. Scharrer, 8. Micholka, 9. Krause (35. Laus), 10. Hutzler, 11. Meier (32. Mader);
Ersatz: 13. Hupfer ETW, 12. Mader, 14. Laus;


Vorbereitungsspiel – 04.08.17

SG Oberes Pegnitztal2 – 1. FC Ispringen2 2:2 (1:0)

Vom 04. bis 06.08.2017 absolvierten die Herrenspieler des 1. FC Ispringen auf dem Sportplatz des SV Hartenstein ihr diesjähriges Sommertrainingslager und waren in der hiesigen Jugendherberge untergebracht. Für den Freitagabend war ein Freundschaftsspiel zwischen der nominellen Zweiten bzw. tatsächlichen Dritten der SG Oberes Pegnitztal und dem 1. FC Ispringen 2 mit nachfolgendem gemeinsamen gemütlichem Umtrunk und Grillen vereinbart. In einer unterhaltsamen Partie trennte sich die „Dritte Mannschaft“ der SG Oberes Pegnitztal, die mit fünf sehr erfahrenen Altherrenspieler auflief, von den Sportfreunden des 1. FC Ispringen2 mit einem für die Gastgeber nicht unbedingt erwarteten 2:2-Unentschieden. Die SG‘ler waren in der 14. und 33. Spielminute mit dem Glück des Tüchtigen im Bunde und hatten das Aluminiumgestänge bzw. die Torumrandung auf ihrer Seite. Nach einer Viertelstunde lenkte Seidler einen scharfen Spannschuss von Kumbela aus ca. 12m an den linken Innenpfosten, der Ball prallte von dort an den rechten Innenpfosten und direkt in die Arme des fangbereiten Keepers. Vor dem 1:0 konnte die Hintermannschaft aus der Gemeinde im Enzkreis den Ball nach einer Freistoßflanke am eigenen 5er nicht energisch genug klären und A. Sonkaya erzielte per Kopf, den bis dahin etwas überraschenden Führungstreffer. Eine 25m Bogenlampe von Hammer konnte der Heimkeeper mit strengem Blick und lautem „Weg-Ruf“ noch an die Latte lenken und somit den durchaus verdienten Ausgleich für die Gäste verhindern.

In der Halbzeitpause wurde seitens der SG noch einmal das in der 1. Halbzeit nicht immer erkennbare 3-5-2-System-mit-Zwei-6ern und die Tatsache, dass aus Fitness- und Geschwindigkeitsgründen ein Schattenlaufen dem einen oder anderen Spieler von uns nicht möglich ist und somit eine Ballorientierte Raumdeckung die einzig praktikable Lösung sein kann, besprochen. M. Bosser übernahm in der zweiten Spielhälfte die Handschuhe und musste in einigen brenzligen Situationen all sein Können aufbieten, denn die Gäste legten in ihren Bemühungen nun doch noch einen oder mehr Treffer zu erzielen, eine unübersehbare „Schippe“ drauf. Belohnt wurden die Gäste aus dem Pforzheimervorort mit der Schafschere im Gemeindewappen mit dem 1:1 durch J. Staffl (60. Min.) und ihrem Führungstreffer zum 1:2 durch R. Di Fazio 10 Minuten vor Ende der Begegnung, wobei bei diesem Treffer eine unübersehbare Unordnung im Defensivverbund der „Bengatzdola“ erkennbar war. Das in der 88. Spielminute überraschende 2:2 resultierte z. T. aus einer individuellen Energieleistung von J. Mielewski und bescherte den Gastgebern ein nicht erwartetes Remis, in einem sehr fairen und Hektiklosen, sowie mit einigen Entschleunigungsphasen gepaarten Freundschaftsspiel. Als Fazit dieses Spiels erinnert sich der Erstatter dieses Berichts an die weisen Worte von „Uns“ Uwe Seeler „… das Schönste im Leben und beim Fußball ist, normal zu sein …“ und die Trainervorgabe von „Terrier“ Berti Vogts „… Sex vor dem Spiel? Das können meine Jungs halten, wie sie wollen, nur in der Halbzeit, da geht nichts! …“.

Tore: 1:0 Sonkaya A. (20.), 1:1 Staffl (60.), 1:2 Di Fazio (80.), 2:2 Mielewski (88.);

Schiedsrichter: Torwarttrainer des 1. FC Ispringen;

Aufstellung:
SG Oberes Pegnitztal2: 1. Seidler, 2. Fink, 3. Sonkaya A., 4. Zeltner F., 5. Wolf P., 6. Scharrer R., 7. Wolf R., 8. Streubert, 9. Mielewski, 10. Sonkaya E., 11. Merkl;
Ersatz: 12. Gao, 13. Bosser, 14. Roßbacher, 15. Kraus;
1. FC Ispringen2: 1. Kunzmann, 2. Billeri, 4. Zogivall, 5. Kleiner, 7. Knaus, 9. Hammer, 11. Daffeh, 12. Kumbela, 16. Di Fazio, 17. Bahm, 18. Konrad;
Ersatz: 42. Schönthaler ETW, 3. Morlock, 6. Jüngling, 13. Geißelhardt, 15. Staffl, 22. Berisan;


Vorbereitungsspiel – 25.07.17

SG Oberes Pegnitztal2 – SV Hahnbach2 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 Pozywio (20.);

Schiedsrichter: Andre Hönig;

Aufstellung:
SG Oberes Pegnitztal 2: 1. Huber, 2. Fischer Fa., 3. Übler (56. Wartenfelser), 4. Zeltner M. (46. Geist), 5. Sürüm, 6. Wolf P.[W] (70. Dorn), 7. Gebsattel (46. Eberhart), 8. Schönhöfer, 9. Appel, 10. Gerstacker U., 11. Wolf P.;
Ersatz: 12. Wartenfelser, 13. Dorn, 14. Geist, 15. Eberhart;
SV Hahnbach2: 1. Wolf, 6. Hefner, 7. Wild (46. Sollfrank), 8. Pozywio, 9. Bauer, 10. Rauch (46. Dehling), 12. Hoffmann, 13. Kohl, 14. Rösl P. (25. Rösl M.) (60. Lindner), 15. Graf (46. Kick), 16. Geilersdörfer;
Ersatz: 2. Dehling, 3. Lindner, 4. Kick, 5. Sollfrank, 11. Rösl M.;


Vorbereitungsspiel – 18.07.17

SG Oberes Pegnitztal2 – SV Neuhaus2 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Pohl (5.), 2:0 Wolf P (FE/39.), 3:0 Geist (77.);

Schiedsrichter: Andre Hönig;

Aufstellung:
SG Oberes Pegnitztal 2: 1. Huber, 2. Zeltner M., 3. Fischer Fa., 4. Eberhart, 5. Knobloch (46. Wolf-Daehn), 6. Luber T. (46. Lambert M.), 7. Geist (52. Appel), 8. Stiegler U., 9. Wolf P., 10. Pohl, 11. Röhricht;
Ersatz: 12. Appel, 13. Lambert M., 14. Merkl, 15. Wolf-Daehn;
SV Neuhaus2: 1. Morner M., 2. Kasper St., 3. Meixner, 4. Umlauf, 5. Ostfalk, 6. Sopara (26. Scharrer), 7. Preißinger, 9. Scheibeck, 10. Morner J., 11. Dotzler, 13. Kasper M.;
Ersatz: 8. Scharrer;


Vorbereitungsspiel – 12.07.17

SG Oberes Pegnitztal2 – TSV Königstein2 6:0 (3:0)

Die SG nahm von Beginn an das Zepter in die Hand und konnte schon nach 4 Minuten das erste Tor erzielen. Schönhöfer mit einem tollen Zuspiel durch die Schnittstelle und Röhricht brachte den Ball aus 16 m mit dem Außenrist gekonnt unter. In der Folge war es wieder die SG die mehr Ballbesitz hatte, doch Schönhöfer konnte die beiden Chancen (Kopfball nach Ecke aus 6 m, Schuss am linken Torpfosten knapp vorbei) nicht verwerten. Besser machten sie es in der 26. Min. nach einem schönen Zuspiel und einer guten Einzelleistung von Geist, war es wiederrum Nico Röhricht, der den Ball im Netz versenkte. In der 30.Min konnte sich dann auch Schlussmann Huber auszeichnen, der gegen Hölzl im 1 gegen 1 gut reagierte. Bis zur Halbzeit gab es noch aussichtsreiche Möglichkeiten durch Lauber und Geyer, es fehlte jedoch die Genauigkeit und letzte Konzentration beim Torabschluss. Nach dem 7. Eckball der Hausherren, war es dann endlich soweit. Nach einer gut getretenen Ecke war Geyer mit dem Kopf zur Stelle und nickte den Ball unhaltbar zum 3:0 ein. In der 2.Halbzeit sahen die gut 50 Zuschauer in Hartenstein die gleiche Rollenverteilung wie im ersten Durchgang. Der eingewechselte Wartenfelser scheiterte zunächst am Königsteiner Schlussmann, machte es jedoch nach einer Stunde deutlich besser, als er aus 20m einfach mal drauf hielt. Der Ball wurde von einem Königsteiner Verteidiger abgefälscht und landete hinter Bunzel unhaltbar im Tor. Kurz darauf, hatten die Hausherren noch die Möglichkeit die Führung auszubauen, doch weder Geyer, noch Übler konnten ihre guten Möglichkeiten nutzen. Nach einer Hereingabe von Schönhöfer schob “Patschi“ Wolf zum 5:0 ein und machte den Sack nun endgültig zu. Die Gäste aus Königstein taten sich schwer, wirkliche Torchancen herauszuspielen. Kurz vor dem Schlusspfiff schoss Neuberger aus gut 16 m auf das Tor aber „Hubi“ war mit den Fingerspitzen noch dran und konnte den Ball gerade noch so an die Latte lenken. Den Schlusspunkt setzte wiederrum Wartenfelser, der den Torwart aussteigen ließ und zum 6:0 einschob. Alles in allem ein hochverdienter Sieg im ersten Sommervorbereitungspiel der SG Oberes Pegnitztal2.

Tore: 1:0 Röhricht (3.), 2:0 Röhricht (25.), 3:0 Geyer (34.), 4:0 Wartenfelser (58.), 5:0 Wolf P.[W] (68.), 6:0 Wartenfelser (87.);

Schiedsrichter: Lothar Schupfner;

Aufstellung:
SG Oberes Pegnitztal 2: 1. Huber, 2. Zeltner M., 3. Geyer F., 4. Sürüm Ü., 5. Geist (46. Wartenfelser), 6. Übler, 7. Lauber T., 8. Schönhöfer, 9. Wolf P.[W], 10. Fischer Fa. (59. Eberhart), 11. Röhricht (46. Wolf P.);
Ersatz: 12. Wartenfelser, 13. Eberhart, 14. Wolf Patrick;
TSV Königstein 2: 1. Zahn (46. Bunzel), 2. Pscherer, 3. Doleschal (72. Lederer), 4. Herold, 5. Neuberger, 6. Ertel, 7. Himmer, 8. Weiss P., 9. Hölzl, 10. Weiss A., 11. Linke;
Ersatz: 12. Bunzel, 13. Lederer;

Top